Die Stoffwechseldiät

Eine Stoffwechseldiät? Das klingt großartig. Doch bei näherer Betrachtung kommen einem Fragen. Ist der Stoffwechsel nicht die Grundlage jeder Ernährung und somit jeder Diät? Was also hat es mit dieser Diät wirklich auf sich? Spielt der Stoffwechsel wirklich eine größere Rolle in ihr als in jeder anderen Diät? Wir sind diesen Fragen für Sie nachgegangen.

Was ist die Stoffwechseldiät?

Bei den meisten Diäten verlangsamt sich der Stoffwechsel als Reaktion auf die verringerte Nahrungszufuhr. Der Körper geht also sparsamer mit seinen Nährstoffen um und verbraucht sie langsamer. Ziel dieser Diät ist es, über einen konstanten Blutzuckerspiegel, den Stoffwechsel aufrecht zu erhalten oder sogar anzukurbeln.

Dies beschleunigt die Gewichtsabnahme und führt so zu besonders raschen Erfolgen. Von diesem Trick abgesehen, handelt es sich um eine Low-Carb Diät. Es wird also die Aufnahme von Kohlehydraten reduziert und vermehrt Eiweiß und Fett gegessen.

Wie funktioniert sie?

Während der Stoffwechseldiät wird der Anteil der Kohlehydrate in der Nahrung stark reduziert. An ihrer Stelle werden vermehrt Fette und vor allem Eiweiß aufgenommen. Die Kohlehydrate sind jene Stoffe, aus denen der Körper am leichtesten Energie gewinnen kann.

Fette sind dagegen eher schwer zu zersetzen und Eiweiß enthält vor allem Stoffe, die dem Aufbau der Körpergewebe und weniger der Energieproduktion dienen. Der Körper greift daher zur Energieproduktion auf das gespeicherte Fett zurück und baut dieses rasch ab. Auf diese Weise kommt es zu einem besonders schnellen Gewichtsverlust. Das Magazin Brigitte hat dazu einige gute Artikel veröffentlicht.

Das dürfen Sie in der Stoffwechseldiät essen und trinken

Während der Diät ist ein strenger Diätplan einzuhalten. Es sind keine Abweichungen erlaubt. Der Plan sieht drei Mahlzeiten am Tag vor und ist für eine Woche ausgelegt. Üblicherweise wird die Diät allerdings für zwei Wochen beibehalten, wobei Sie in der zweiten Woche denselben Speiseplan verwenden, wie in der ersten.

Es werden vor allem Fleisch, Eier, Obst und Gemüse mit geringen Mengen von Salz und Öl gegessen. Zum Frühstück dürfen Sie ungesüßten Tee oder Kaffee trinken. Ansonsten sind nur Wasser und Mineralwasser als Getränke erlaubt.

Auf diese Lebensmittel sollten Sie verzichten

Die Stoffwechseldiät verbietet den Genuss von Zucker und Alkohol gänzlich. Andere Kohlenhydratlieferanten, wie zum Beispiel Brot oder Kartoffeln, werden in deutlich geringerer Menge, als bei einer normalen Ernährung, gegessen.

Es ist jedoch jede Abweichung von den im Diätplan vorgeschriebenen Mahlzeiten verboten, auch wenn es sich um ein eigentlich zulässiges Nahrungsmittel handelt. Auch Zwischenmahlzeiten sind nicht erlaubt.

Der klassische Diät-Plan – Beispiel-Tagesplan

Ein typischer Tagesplan aus der Stoffwechseldiät beginnt mit einer Tasse Tee oder Kaffee. Das Getränk ist ungesüßt, darf aber an den meisten Tagen einen Schuss Milch enthalten. Dazu gibt es zum Beispiel am zweiten Tag einen unbelegten Kornspitz.

Das Mittagessen besteht aus einem eiweißreichen Gericht, meistens mit Salat. Am zweiten Diättag ist es zum Beispiel ein Puten- oder Hühnerschnitzel natur mit Salat und viel Essig.
 Das Abendessen ist deutlich abwechslungsreicher gestaltet.

So gibt es am zweiten Tag eine Ananas und fettarmes Joghurt, aber am vierten gekochte Kartoffeln mit Dill Soße und Gurkensalat.

Wie wirksam ist die Stoffwechseldiät wirklich?

Die Diät führt tatsächlich, vor allem in den ersten Tagen, zu einem sehr raschen Gewichtsverlust. Dieser rasante Anfangserfolg ist allerdings vor allem auf den Verlust von Wasser aus den Geweben zurückzuführen. Da keine dauerhafte Ernährungsumstellung erfolgt, ist allerdings auch der Erfolg der Diät üblicherweise nicht von Dauer.

Es kommt häufig zum Jojo-Effekt, bei dem nach der Diät eine schnelle Gewichtszunahme erfolgt, die eine Wiederholung der Diät erforderlich macht. Allzu häufige oder verlängerte Anwendungen sind jedoch, gerade bei dieser Diät, nicht empfehlenswert.

Welche Risiken bringt die Diät mit sich?

Der Ernährung in der Stoffwechseldiät ist sehr einseitig. Dadurch besteht das Risiko von Mangelerscheinungen, wenn sie zu lange beibehalten wird. Eine stark eiweißhaltige Ernährung muss stets auch von sportlicher Betätigung begleitet werden.

Ansonsten riskieren Sie Ihren Stoffwechsel, vor allem Ihre Nieren, zu schädigen. Die abrupte Verringerung der Kalorienzufuhr bedeutet eine große Belastung für den Körper. Es kann zu Schwächeanfällen und verringerter Leistungsfähigkeit kommen.

Vor allem für Diabetiker und Menschen mit Stoffwechsel- oder Nierenerkrankungen, sowie Herz-Kreislaufproblemen ist diese Diät ausdrücklich nicht geeignet.

Die Vorteile und Nachteile der Stoffwechseldiät

Wie sinnvoll sind StoffwechseltablettenDer Hauptvorteil der Stoffwechseldiät liegt in ihrer raschen Wirkung. Mit ihr können Sie schnell abnehmen, wenn Sie zum Beispiel bei einem Anlass ein bestimmtes Kleid tragen wollen. Sie ist aufgrund der vorgegebenen Speisen einfach durchzuführen.

Sie müssen Ihre Mahlzeiten nicht selbst planen und keine Kalorien berechnen. Auch ist es nicht schwer oder teuer die erforderlichen Nahrungsmittel zu beschaffen. Andererseits haben Sie jedoch auch keinen Spielraum, um die Diät an besondere Umstände anzupassen.

Die Ernährungsweise belastet Ihren Körper sehr stark und kann Ihre Gesundheit schädigen. Zudem ist der Gewichtsverlust nicht von Dauer, was zu einer häufigen Wiederholung der gesundheitsschädlichen Diät verleiten kann.

Wie sinnvoll ist die zusätzliche Einnahme von Stoffwechseltabletten?

Stoffwechseltabletten sind Medikamente, die das Abnehmen unterstützen sollen, indem sie den Stoffwechsel beschleunigen. Dies mag in manchen Fällen sinnvoll sein. Gerade bei der Stoffwechseldiät, ist Ihr Körper allerdings bereits einer sehr starken Belastung ausgesetzt.

Sein Stoffwechsel wird, trotz der reduzierten Nahrungszufuhr, auf dem normalen Level aufrechterhalten. Er muss seine Energieproduktion von der Verarbeitung von Kohlehydraten auf die von Fett umstellen, was für den Stoffwechsel wesentlich aufwendiger ist.

Ein zusätzliches Ankurbeln des Stoffwechsels stellt in dieser Situation eine Erhöhung der Belastung dar, die die gesundheitlichen Risiken der Diät erhöht. Vor allem die Gefahr von Schwächeanfällen und Leistungsabfall, sowie die der Schädigung der Nieren und des Stoffwechsels durch Überlastung, werden dadurch erhöht.

Schlusswort

Die Stoffwechseldiät ist eine sehr effektive Methode rasch Gewicht zu verlieren. Sie eignet sich daher gut, wenn Sie kurzfristig ein herausforderndes Gewichtsziel erreichen wollen. Sie stellt jedoch auch eine sehr starke gesundheitliche Belastung für Ihren Körper dar.

Daher sollten Sie sich nur darauf einlassen, wenn Sie topfit sind und an keinen Erkrankungen des Stoffwechsel- oder Herz-Kreislaufsystems leiden. Aufgrund der verringerten Kohlehydratzufuhr besteht ein großes gesundheitliches Risiko für Diabetiker und auch Menschen mit Nierenerkrankungen sollten die Finger von dieser Diät lassen.

Die Diät eignet sich nicht für eine dauerhafte Gewichtsreduktion. Hierfür ist eine anschließende Umstellung der Ernährungsgewohnheiten erforderlich. Sie sollte sich aber nicht an die Essgewohnheiten aus der Diät anlehnen, da diese eine einseitige Ernährung darstellt, die nicht über längere Zeit beibehalten werden sollte.

Grundsätzlich sind Diäten die durch dauerhafte Ernährungsumstellung zu langsamerer Gewichtsreduktion führen mehr zu empfehlen, als die Stoffwechseldiät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.